Freitag, 13. Juni 2014

[Wölkchens Freitags Frage] #49

Bin diese Woche mal wieder bei der tollen Aktion von Frau Wölkchen vertreten.

 


1.Welche Buchverfilumg fandest du ziemlich schlecht?

Ja, die Sache mit den Buchverfilmungen! Es ist ja immer wirklich schwierig, Bücher zu verfilmen, das kann ich ja noch halbwegs nachvollziehen. Doch bei einigen Filmen ist es wirklich kravierend, wie die Geschichte verändert wird. Gekürzt okay, aber verändert? Was hat dann bitte der Film noch mit dem Buch zu tun? Und genau das fand ich bei "Robinrot" so mega enttäuschend! Deshalb ist das für mich die schlimmste Buchverfilmung. 
Ich habe die ganze Reihe gelesen und das glaube ich sogar 2 mal und ich saß während dem Film da und wusste nicht, was gerade vor sich geht! Die Geschichte wurde einfach so meeega verändert, dass er wirklich zu einer anderen Geschichte wurde! Und da stellt sich mir wieder die Frage, WAS UM HIMMELS WILLEN HAT DAS BUCH MIT DEM FILM ZU TUN? UND WARUM MACHT MAN DANN ÜBERHAUPT EINE ROMANVERFILMUNG DARAUS?????? Sorry, aber das regt mich bis heute noch auf! So eine tolle Grundlage, die milllionen von Fans auf der ganzen Welt begeistert hat und dann kommt der Film und bääähm... keiner hat eine Ahnung worum es in dem Film eigentlich geht... Schade! Einfach nur Schade....
Naja, aber um auch nicht nur negatives jetzt über Buchverfilmungen zu schreiben (auch wenn es die Frage nicht beinhaltet), es gibt ja auch sehr gute Verfilmungen!! Mir hat zum Beispiel der zweite Tribute von Panem Film richtig gut gefallen und das ist nur ein Beispiel!:)
2. Hast du einen Glücksbringer? - Falls ja, was für einen?

 Für das, dass ich bei der ersten Frage mal wieder den mega Roman geschrieben habe, ist diese hier einfach zu beantworten - und vorallem kurz. NEIN, ich besitze keinen Glücksbringer, bin bei sowas auch überhaupt nicht abergläubisch und finde das auf gut Schwäbisch einfach nur "rausgschmissanes" Geld!:D
 Also für mich...
Liebe Grüße
Leonie♥


Kommentare:

  1. Huhu,

    gut zu wissen das es nicht nur mir so bei Rubinrot ging. Als ich später das Buch gelesen hatte, dachte ich mir auch was das denn soll, der Film war einfach komplett anders.

    Einen Glückbringer muss man ja nicht zwingend kaufen. Ich finde imme richtige Glücksbringer sind irgendwelkche privaten Dinge mit denen man zum beispiel irgendein glückliches Ereignis verbindet oder.

    Liebe Grüße
    Frau Wölkchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt, so habe ich das gar nicht gesehen:) Denn sowas in der Art besitze ich sogar. Eine Kette die ich zu meiner Taufe bekommen habe ist immer und überall dabei!

      Liebe Grüße:)

      Löschen