Mittwoch, 4. Dezember 2013

CHAMBION CHRONICLES - Violett wie die Nacht (Jaime Reed)

[Rezension]

CAMBION CHRONICLES - Violett wie die Nacht         

(Jaime Reed)

http://4.bp.blogspot.com/-rk6H2wCJeV0/UmIpWVNLCPI/AAAAAAAAQmE/nUb7PDq-igM/s1600/Violett%2Bdie%2BNacht.jpg 

Produktinfos:

Autor/in: Jame Reed
Originaltitel: The Cambion Chronicles - Living Violet
Verlag: INK Egmont
Seiten: 346
Altersempfehlung: 14 Jahre
Preis: 14,99€ (TB)
EAN:
9783863960322
Erschienen: 13.09.2012

Klapptext:

In einem Kuss liegt so viel Gefahr...
>>Irgendwas stimmt nicht mit ihm<<, denkt sich Samara, als sie Caleb während ihres Sommerjobs in der Buchhandlung kennenlernt. Frauen scheinen von ihm magisch angezogen zu werden, denn er ist ständig von ihnen umgeben. als einige seiner >>Verehrerinnen<< einen Herzanfall erleiden, ahnt Samara, dass Caleb daran nicht unschuldig ist. Um hinter sein Geheimnis zu kommen, flirtet sie auf Teufel komm raus mit ihm. Doch sie fühlt, dass sie sich nicht zu sehr auf in einlassen darf...



Cover und Titel:


Das Cover mit seinen Lila- und Rottönen wirkt dezent und doch ansprechend. Die Farben und der Klatschmohn wirken irgendwie geheimnisvoll!
Auch der Titel spiegelt hier wieder den Inhalt wieder! Violett sind Calebs Augen und durch den Titel der Reihe "CHAMBION CHRONICLES" weiß man sofort, wo man dieses Buch zuordnen muss!

Schreibstil und Charaktere:

Jaime Reed schreibt wirklich SEHR umgangssprachlich, locker und modern! Es macht wirklich Spaß dieses Buch mit all dem Witz und den tollen Charakteren zu lesen! Sie schreibt aus meiner persönlichen Lieblings Erzählform, der Ich Erzählperspektive, welche Samara verkörpert!

Diese wiederum ist mir richtig, richtig sympathisch. Sie hat eine Schwäche für Bucher, wie auch für jegliche Süßigkeiten und lässt sich nicht von Calebs Schwarm einwickeln, sondern kontert auf seine Flirtversuche schlagfertig und selbstbewusst!

Auch Caleb wird wie ich finde sehr gut beschrieben! Der typische Womenizer und mit wunderschönen, ungewöhnlichen Augen, die einen dahin schmelzen lassen. Und natürlich weiß er dies und nutz es voll und ganz aus! Doch trotzdem wirkt er auf mich sehr sympathisch und lustig, weil er alles versucht, um mehr über Samara herauszufinden und sie näher kennenzulernen!

Auch diese Geschichte ist mir mega viel Witz und Selbstironie geschrieben und die Art, mit der Caleb und Samara miteinander umgehen ist einfach total mein Fall!

Zitat:

>> Baker war der Mädchenname meiner Mutter. Ich habe ihn aus Protest angenommen, sobald ich achtzehn war, und das machte es ihnen schwerer, mich zu finden. Und du weißt drei Dinge über mich, die wichtig sind: Ich bin nicht wie die meisten anderen, ich habe versprochen, dich zu beschützen, sogar vor mir selbst, und ich liebe dich. Alles andere ist egal.<<
Das Wort mit L aus seinem Mund ließ meine Knie weich werden, aber ich blieb hart. Ich schob meine Gefühle beiseite, um mich später damit zu befassen, wenn gerade keine Menschen, die mir wichtig waren, in tödlicher Gefahr schwebten.
Ich zog meine Hand zurück, griff nach meiner Tasche und warf sie über die Schulter. >>Ich will jetzt nicht darüber reden. Ich muss zu meiner Mom.<<

Die Autorin:

Jaime Reed hat ihre Liebe zum Geschichtenerzählen schon sehr früh entdeckt, als Ventil für ihre überbordende Fantasie. Im Anschluss an die Kunsthochschule ging sie in ihre Heimat Virginia zurück, wo sie neben dem Schreiben als Zeichnerin und Co-Produzentin arbeitet.

Meine Meinung: 

Violett wie die Nacht ist wirklich ein sehr schönes Buch, vor allem der Schreibstil ist hier genial! Die Autorin ist mir einfach richtig arg sympathisch und dies bring sie auch in jeden einzelnen ihrer Charaktere unter. Aus diesem Grund habe ich hier auch noch ein paar Worte über sie verloren!
Zusammenfassen kann ich sagen, dass sich auch dieses Buch wirklich zu lesen lohnt und ich meiner besten Freundin echt dankbar bin, dass ich es lesen durfte! Trotz der tollen Geschichte und der wirklich genialen Charaktere hat mir doch das gewisse etwas gefehlt, für die volle Punktzahl. Ich kann nicht genau beschreiben was, aber es hat einfach etwas gefehlt.

 

Deshalb 4 von 5 Punkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen